Das „Weiße Haus“ in Europa,

Die Kinder des Kalten Krieges.

George W. Bush als Diplomat weiterhin mit glücklicher Hand.

Der gordische Knoten um Israel und Palästina, aber auch um die wahre Lehre des Islams beginnt sich zu lösen, gegen den Widerstand der geistig und theologisch Verirrten, die an allen Grenzen des Islams mit Mord, Erpressung und Terror meinten, durch Landgewinn, durch Zwang und Bevormundung anderer Menschen bei Gott einen Sonderbonus gewinnen zu können, oder aber, die mit diesen kriminellen Mitteln nach eigener Macht streben.

In Ägypten, Palästina und im Libanon, im Irak und in Afghanistan finden Wahlen statt und entwickelt sich freies Denken.

Dies bedeutet eben keine Feindschaft zum Islam!

Einem religiösen Bush kann man dies glauben.

Dagegen schreit die deutsche Linke in ihrem rhetorischen Gefängnis weiterhin: Es geht nicht, es geht nicht, es kann nicht gehen! Und es darf nicht gehen, schreien die Terroristen im gleichen Chor!

In der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften behauptet Daniel Cohn-Bendit: Wenn ein Christ wählen und sogar Präsident werden kann, bedeutet dies das Ende der Demokratie. Und er denkt dieses natürlich erst recht von jedem Moslem.

 

 

 

Während trotzdem die Erfolgsreise und alle Gespräche der Dr. Condolezza Rice im Nahem Osten und Europa besonders in Berlin auf Augenhöhe stattfanden, versuchte es Hilary Clinton mütterlich pädagogisch bei der Preisverleihung in Baden-Baden.

 

Foto: dpa

 

Dr. Condolezza Rice machte deutlich, daß sich dieses verkrampfte Problem- und Terrornest des Nahen Osten, - ein Problem für den Islam und für die ganze Welt - langsam zu lichten beginnt und menschlichere Züge annimmt, und Teil der übrigen Menschheit zu werden beginnt -

 

Hilary unterstrich, dass der Terrorismus nicht von einem Land allein, z.B. nicht allein von den Phillippinen, Spaniern, Israelis, den USA und erst recht nicht von Europa allein zu besiegen sei

 

Spätestens bei seinem Besuch des Weißen Hauses in Bratislava wurde wohl auch Bush deutlich:

Putin hat den schwierigsten Job der Welt

mit seinen längsten Grenzen zum Islam, die als Brückenländer Europas zum fernen Asien erst langsam in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit gelangen.

Und nur langsam wird erkennbar, dass Vernunft und Unvernunft beider Seiten des Kalten Krieges der Neubesinnung bedürfen. Länder wie Kasastan, Kirgisien, Tadschikistan, Usbekistan, Turkmenistan, Asserbaidschan, Armenien begegnen uns mit gleichem Bildungsstand und mit einer gültigen und keineswegs ungültigen Geschichte.

Die Entscheidung zur Demokratie ging von uns aus, betonte Putin zurecht im Namen von 350 Millionen Menschen. Sie war unser Sieg und kein Sieg der USA.

 

FS.